Mit einem Hochzeitstisch die Geschenk Auswahl erleichtern

Der Hochzeitstisch im Internet – besser als im Einzelhandel?

Der Hochzeitstisch ist bei Brautpaaren sehr beliebt. So können sie auswählen, was wirklich benötigt wird und bekommen zur Hochzeit nicht viele Dinge doppelt. Viele Verwandte und Freunde schenken lieber etwas Nützliches oder Schönes, anstatt einfach nur Geld zu überreichen. Mit dem Hochzeitstisch ist gewährleistet, dass das Brautpaar die Geschenke auch wirklich braucht.

Der Hochzeitstisch ist eine pfiffige Erfindung des Einzelhandels. Erfunden hat es das Chicagoer Kaufhaus Marshall Field’s im Jahr 1924. Die Idee wurde immer weiter verbessert, bis der nun bekannte Hochzeitstisch entstand. Das Brautpaar geht in ein bestimmtes Kaufhaus und belädt dort einen für sie bereitgestellten Tisch mit Dingen, die sie sich wünschen. Wichtig ist dabei, dass Geschenke in allen Preisklassen auf dem Hochzeitstisch zu finden sind. Wird ein Geschenk gekauft, so verschwindet er vom Hochzeitstisch und kann nicht doppelt verschenkt werden. Seit 1993 gibt es auch virtuelle Hochzeitstische im Internet. Die große amerikanische Kaufhauskette „Targets“ setzte in diesem Bereich Maßstäbe. Heute ist es üblich, dass die Hochzeitstische auch virtuell einzusehen sind, selbst wenn sie vor Ort in einem Kaufhaus auch aufgebaut werden.

Wann ist ein Hochzeitstisch sinnvoll?

Paare, die viele Dinge für den gemeinsamen Haushalt benötigen, finden die Idee des Hochzeitstisches meist sehr gut. Denn so können alle wichtigen Dinge, vom Staubsauger bis hin zur Bettwäsche auf dieser Hochzeitsliste erscheinen. Weniger Sinn macht der Hochzeitstisch, wenn das Paar schon lange zusammenwohnt und alle wichtigen Haushaltsgeräte und Geschirr besitzt. Dies darf dann auch ganz klar in der Einladung formuliert werden. Stattdessen kann beispielsweise eine Reisekasse eröffnet werden, aus der dann die Flitterwochen bezahlt werden. Auch diese Reisekassen können virtuell geführt werden.

Klassische Geschenke auf dem Hochzeitstisch

Um dem Brautpaar den Start in das gemeinsame Eheleben zu erleichtern, wurden schon immer praktische Dinge für den Haushalt verschenkt. Dabei wird von den Gästen meist auf gute Qualität geachtet. Da heutzutage die Wünsche bezüglich Wäsche und Geschirr sehr von der Einrichtung abhängen, sind Hochzeitstische sehr sinnvoll. Früher gab es nicht die Auswahl an Haushaltswäsche und Geschirr, sodass eigentlich alles willkommen war. Ein hochwertiges Essservice ist ein sehr schönes Geschenk für die Hochzeit. Vor allem, wenn es sich um eine recht teure Serie handelt, können die Gäste auch nur einzelne Teile verschenken. Ein gutes Geschirr ist für viele Bräute immer noch ein beliebtes Hochzeitsgeschenk. Bettwäsche, Handtücher und ähnliche Haushaltswäsche sind ebenfalls sehr beliebt und finden sich auf den meisten Hochzeitstischen. Neuer sind die vielen Elektrogeräte, die sich auf den Hochzeitstischen finden. Von der hochwertigen Kaffeemaschine bis hin zum Saugroboter ist alles zu finden. Wichtig ist, dass das Brautpaar Geschenke aus allen Preisklassen auf dem Hochzeitstisch deponiert. Schließlich geht es weniger um den Wert der Geschenke als um die Geste.

So funktioniert der Hochzeitstisch

Nach oben