Brautschuhe Ivory

  • Preis
  • Absatzhöhe
  • Absatzform
  • Schuhspitze
  • Material
  • Verschluss
  • Weitere Filter

Schöne Brautschuhe in Ivory

Brautschuhe Ivory sind die perfekte Alternative zu weißen Brautschuhen. Viele Bräute tragen an ihrem Hochzeitstag ein Brautkleid in einem gebrochenen Weiß oder Creme. Damit die Schuhe dann wirklich zum Kleid passen, dürfen keine schneeweißen Brautschuhe gewählt werden. Zum Glück bieten die Hersteller von Brautschuhen eine gute Auswahl aus beiden Farbpaletten an. Neben weißen Hochzeitsschuhen gibt es Brautschuhe in Elfenbein, Champagner, Creme oder Ecru. Häufig nennt man die leicht beigen Weißvarianten auch gebrochenes Weiß, Eierschale, Perlmutt oder belegt sie mit ähnlichen Bezeichnungen. Letztendlich sind Brautschuhe in diesen Farben nicht strahlend Weiß, sondern weisen einen leicht gelblichen oder beigen Unterton auf. Dadurch wird das Weiß etwas abgemildert. Vielen Bräuten steht das klassische Weiß nicht besonders gut, sodass sie sich für ein champagnerfarbenes Kleid entscheiden. Vor allem Bräute mit blasser Haut, roten oder rotblonden Haaren und Sommersprossen wirken in Creme oder Elfenbein viel hübscher.

Die unterschiedlichen Modelle von Brautschuhen in Ivory

Auch wenn die Auswahl an Hochzeitsschuhen erst einmal wie ein Meer aus verschiedenen Weißtönen wirkt, gibt es viele Unterschiede zu entdecken. Neben die unterschiedlichen Nuancen sind auch die verwendeten Materialien wichtig für die Optik. Brautschuhe aus Satin haben einen feinen Glanz und wirken sehr edel. Zudem lassen sie sich meist problemlos einfärben. Dies macht Sinn, wenn ein farbiges Brautkleid getragen wird, oder die Brautschuhe Ivory später weiterverwendet werden sollen. Leder hingegen ist der Klassiker unter den Schuhmaterialien. Leder ist atmungsaktiv und je nach Gerbung auch sehr robust. Mit Imprägnierspray erreicht man sogar eine feuchtigkeitsabweisende Wirkung, die bei schlechtem Wetter sehr sinnvoll ist. Ein weiterer beliebter Werkstoff für Brautschuhe ist Spitze. Diese kann als Zierelement, aber auch für den ganzen Schuh genutzt werden. Verschönert werden die Brautschuhe ivory dann noch mit kleinen Perlen, glänzenden Strasssteinen oder Pailletten sowie Applikationen und Schnallen. Sehr gerne werden auch kleine Blüten genutzt, um die Brautschuhe zu verzieren. Neben Herzen und Tauben sind Blüten die absoluten Favoriten, wenn es um Zierrat für Brautschuhe geht.

Zudem bieten unterschiedliche Schuhformen viel Abwechslung. Neben klassischen Pumps, Ballerinas und High Heels gibt es noch viele andere Möglichkeiten. Von fußfreundlichen Sneakern bis hin zu trendigen Slingsandaletten ist alles dabei. Dabei kann die Braut außerdem noch wählen, wie hoch der Absatz ihrer Hochzeitsschuhe sein soll. Niedrige Absätze finden sich vor allem bei Ballerinas, Sneakern und moderaten Pumps. Höher hinaus geht es bei hohen Pumps, High Heels und Sandaletten. Eine sehr beliebte Möglichkeit sind übrigens höhere Schuhe, die eine bequeme Absatzform haben. Ein breiterer Absatz oder Keilabsätze bieten auch Bräuten, die sonst nicht viel auf hohen Schuhen unterwegs sind, eine gewisse Sicherheit. Schlicht oder opulent, Brautschuhe Ivory gibt es in allen erdenklichen Ausführungen.

Brautschuhe Ivory im Mittelpunkt

Viele Bräute entscheiden sich für hübsche Ivory-farbene Brautschuhe nicht nur deshalb, weil sie sich von Kopf bis Fuß schön fühlen möchten, sondern auch deshalb, weil die Schuhe auf der Feier eine wichtige Rolle spielen. So gibt es zum Beispiel den Brauch, die Schuhe zu versteigern. Je nach Region läuft das Steigern unterschiedlich ab, die Brautschuhe sind aber auf jeden Fall kurz im Mittelpunkt. Auch das Stehlen eines Brautschuhs ist sehr beliebt. Entweder muss der Bräutigam den Schuh auslösen, indem er den Dieben die Zeche zahlt, ähnlich wie bei einer Brautentführung, oder Kinder stehlen den Schuh. Der Schuh wird gerne dann entwendet, wenn alle gemütlich bei Tisch sitzen und sich angeregt unterhalten. Mit dem Schuh gehen die Kinder dann durch die Gäste und sammeln Geld für die Kasse des Brautpaares. Gerne wird diese Summe für die Flitterwochen verwendet.

Übrigens lassen sich cremefarbene Brautschuhe mit einigen Tricks etwas bequemer machen. Denn häufig sind neue Schuhe nicht ganz so anschmiegsam, wie die Braut es gerne hätte. Für Lederschuhe empfiehlt eich ein Dehnungsspray, welches das Material schön geschmeidig macht. Die Schuhe werden einfach eingesprüht und kurz angezogen. Die Schuhe weiten sich genau passend um den Fuß und behalten die Form dann bei. Kleine Silikonkissen können an der Ferse oder am Ballen eingeklebt werden und vermeiden so lästige Druckstellen. Trotzdem sollte die Brautjungfer für die Braut ein paar Blasenpflaster oder Druckstellenpflaster zur Hand haben. Gerade bei hohen Temperaturen reiben auch bequeme Schuhe und können empfindliche Haut etwas schädigen. Spezielle Fußsprays schaffen hier von vornherein Abhilfe. Der klassische Tipp, die Schuhe in der Wohnung einzulaufen, ist auch eine Option.

Nach oben