Das Ringkissen als Accessoire für die Hochzeit

Das Ringksissen ist ein kleines aber feines Accessoire

Unsere traumhaften Ringkissen

Für einen kurzen, aber emotional wichtigen Moment ruhen alle Blicke auf den Eheringen. Dann, wenn das Brautpaar sich das Jawort gibt und die Ringe tauscht, wenden sich alle Gäste mit Spannung den Ringen zu. Deshalb werden die Eheringe auf einem Ringkissen oder einem Ringträger präsentiert. Gerne wird damit ein Kind damit beauftragt, das Kissen zum Altar zu bringen. Dieser einmalige und spannende Moment sollte sorgfältig geplant werden.

Ein schönes Ringkissen ist nicht nur ein Blickfang, sondern auch sehr praktisch. Die meisten Ringkissen verfügen nämlich über eine Halteschlaufe und die Ringe lassen sich an Schleifenbändern sicher befestigen. Später ist ein solches Kissen ein schönes Andenken. In einer Vitrine, neben dem Hochzeitsbild, kann ein solches Schmuckstück wunderbar präsentiert werden.

Ein Ringkissen, passend zum Brautkleid

Meist entscheiden sich die Bräute, das Ringkissen auf ihr Brautkleid abzustimmen. Trägt die Braut ein cremefarbenes Kleid, so ist das Ringkissen meist auch in dieser Farbe gehalten. Die Kissen sind, je nach Geschmack, mit Spitze, Blüten oder Perlen verziert. Viele Kissen gibt es im gleichen Design wie andere Brautaccessoires, wie beispielsweise die Handtasche oder Brautbeutel. Sie sind sozusagen kleine Schmuckstücke, die später auch wunderbar als Erinnerung dienen können. Die Eheringe bekommen auf einem Kissen den perfekten Rahmen. Schmuckschachteln sind meist nicht besonders spektakulär und erlauben den Gästen auch keinen genauen Blick auf die Ringe. Gerne werden von den Eheringen auf dem Ringkissen auch Fotos für das Hochzeitsalbum gemacht.

Der spannende Moment

Wenn der Ringträger die Ringe zum Altar bringt, ist dies ein emotionaler und spannender Augenblick. Deshalb sollte der Ringträger auch nicht zu klein sein. Die Eheringe lassen sich zwar sehr sicher auf dem Kissen befestigen, jedoch sollte man kein zu kleines Kind mit der Aufgabe betrauen. Wenn kein Kind zur Verfügung steht, kann auch der Trauzeuge oder eine Brautjungfer diese Aufgabe übernehmen. Viele Brautpaare entscheiden sich dafür, dass der Organist ein feierliches Lied spielt, wenn die Ringe den Mittelgang der Kirche entlang getragen werden. Wer standesamtlich heiratet, braucht nicht auf diesen festlichen Augenblick zu verzichten. Auch auf dem Standesamt kann der Ringwechsel besonders feierlich vollzogen werden.

Die Auswahl des Ringkissens

Das Ringkissen kann ganz nach den eigenen Wünschen ausgewählt werden. Schlicht und elegant oder romantisch und verspielt, bei dem Design der Kissen ist alles möglich. Jedes Brautpaar kann also aus einer großen Auswahl an bezaubernden Kissen wählen. Wer stattdessen lieber einen Ringträger wählt, sollte darauf achten, dass die Ringe sich hier gut befestigen lassen. Ringträger gibt es häufig in Form von Blumensträußen, mit Federn und Perlen garniert. Meist werden bei dieser Variante die Eheringe in kleine Metallschlaufen eingehängt. Deshalb sollte ein solcher Ringträger nur von jemandem getragen werden, der auf dem wichtigen Weg nicht stolpert. Ein Ringkissen verfügt meist über schöne Schleifenbänder, an denen die Eheringe sicher befestigt werden können. So kann auch ein kleines Kind die Eheringe sicher transportieren. Hier geht es zu unserem Angebot an Eheringen!

Nach oben