Hochzeitsschuhe Ivory

Hersteller
Verfügbarkeit

Wunderschöne Hochzeitsschuhe in Ivory

Hochzeitsschuhe Ivory sind eine tolle Alternative zu Brautschuhen in Weiß. Viele Bräute entscheiden sich für ein Brautkleid in Creme oder Elfenbein, da diese Farbe häufig schmeichelhafter für den Teint ist. Wer in Weiß sehr blass wirkt, kann in den gedämpften Weißtönen zauberhaft aussehen. Natürlich müssen dann auch die Brautschuhe zu dem Farbton passen. Deshalb gibt es sehr viele Hochzeitsschuhe ivory. Je nach Hersteller kann dieser Farbton allerdings ein wenig variieren, da die Farbe nicht genormt ist. Bräute sollten also darauf achten, wie stark der beige oder gelbliche Unterton des Kleides ist, bevor es an den Schuhkauf geht. Sehr hilfreich zum Abstimmen der Farbe ist eine Stoffprobe des Kleides. So kann direkt verglichen werden, ob Schuhe und Kleid miteinander harmonieren. Einige Hersteller verwenden andere Farbbezeichnungen, die aber trotzdem ähnliche Nuancen meinen. Neben den üblichen Bezeichnungen gibt es z. B. " dark Ivory", "Eierschale", "Ecru" oder "Champagner". Diese Namen stehen alle mehr oder minder für die gleichen Nuancen.

Hochzeitsschuhe Ivory – die große Vielfalt

Neben der Farbe ist die Form der Brautschuhe das wichtigste Auswahlkriterium. Pumps, Ballerinas , High Heels, Slingpumps, Sandaletten und Sneakers sind die häufigsten Formen für Hochzeitsschuhe Ivory. Der Klassiker sind dabei mittelhohe Pumps aus Satin oder Leder. Mit dieser Variante kann die Braut eigentlich nichts falsch machen, da dieses Modell zu allem passt. Allerdings ist ein solcher Brautschuh nicht wirklich etwas Besonderes. Für Bräute, die das Extravagante lieben, gibt es deshalb wunderschöne Hochzeitsschuhe mit schönen Details. So sind beispielsweise die Schuhe partiell mit Perlen, Pailletten oder Strasssteinen bestickt. Sehr gerne werden auch kleine Zierelemente wie Herzen, Tauben und ähnliche Liebessymbole als Applikation oder Schnallen eingesetzt. Besonders romantisch sind Blütenverzierungen aller Art. Solche Schuhe passen vor allem zu romantischen Kleidern, doch je nach Modell können solche Brautschuhe auch zu einem modernen Brautkleid getragen werden.

Die beliebtesten Absatzformen für Brautschuhe

Da jede Braut andere Anforderungen an ihre Hochzeitsschuhe Ivory hat, gibt es gerade Pumps in den unterschiedlichsten Varianten. Nicht nur die Kappenform kann sich von rund bis spitz unterscheiden, sondern auch die Absätze. Sehr beliebt sind mittelhohe Blockabsätze, die einen hohen Komfort bieten. Auch Keilabsätze verfügen über eine größere Standfläche und machen so das Laufen und Stehen auf höheren Absätzen sehr angenehm. Zu kürzeren Brautkleidern sehen auch High Heels mit schlanken, hohen Absätzen sehr gut aus. Allerdings stellen solche Schuhe gewissen Anforderungen an die Braut. Wer ansonsten nie auf hohen Absätzen unterwegs ist, wird mit solchen Absätzen Probleme bekommen. Generell gibt es folgende Formen:

  • Flache Absätze
  • Kleine Absätze, auch Kitten Heels genannt
  • Bockabsätze
  • Keilabsätze
  • Pfennigabsätze
  • Die Höhen der einzelnen Absatzformen reichen von mittlerer Höhe bis sehr hoch. So kann die Braut sich genau die Schuhe auswählen, bei denen Passform und Absätze genau ihren Anforderungen entsprechen. Brautschuhe in Creme und Elfenbein lassen sich übrigens auch nach der Hochzeit sehr gut zu sommerlicher Garderobe tragen. Dieser Farbton ist ähnlich wie Nude ein echter Allrounder bei allen hellen und pastelligen Farben.

    Die Materialien für Hochzeitsschuhe in Ivory

    Bei den Materialien wird sehr häufig auf schimmernde und elegante Oberflächen gesetzt. Deshalb sind Brautschuhe zumeist aus glänzendem Glattleder oder Satin. Wildleder oder Nubuk finden sich höchstens als Akzente. Auch Spitze ist ein sehr beliebter Werkstoff für Brautschuhe. Schuhe, die komplett aus Spitze sind, sind besonders luftdurchlässig und deshalb die idealen Sommerschuhe für die Braut. Ebenso wie alle Formen von Sandalen, Sandaletten und Peeptoes sind diese Schuhe generell sehr luftig. Für eine Hochzeit in kühleren Jahreszeiten sind Pumps, Ballerinas und Sneakers die bessere Wahl. Gerade, wenn die Schuhe einen breiteren Absatz haben, schützen sie recht gut vor etwas Nässe. Auch hochgeschnittene Kappen sind dann von Vorteil. Imprägnierspray hält zusätzlich Feuchtigkeit ab. Winterbräute dürfen auch zu warmen Schuhen greifen. Unter bodenlangen Brautkleidern sind die Schuhe sowieso nicht sichtbar, sodass auch hübsche Fellstiefel in Ivory oder Weiß getragen werden können. Zum Tanz können die Schuhe dann einfach gewechselt werden. Generell ist alles erlaubt, was gefällt und passend zur Witterung ist. Für eine Strandhochzeit sind sogar hübsche Flip Flops möglich, da es sogar diese Schuhe in hochwertiger und verzierter Ausführung gibt.

    Nach oben