Der perfekte Verlobungsring für den Heiratsantrag

Der Verlobungsring - mehr als nur ein Schmuckstück

Der Verlobungsring symbolisiert nach außen das gegebene Heiratsversprechen. Doch vor allem für Frauen ist der Ring ein Zeichen romantischer Zuneigung. Deshalb sollte der Verlobungsring mit Bedacht ausgewählt werden. Es gibt immer mehr Paare, die die auch Ringe gemeinsam aussuchen.

Den Verlobungsring zeigt Frau gerne

Gerade die zukünftige Braut liebt es meist sehr, ihren Verlobungsring überall zu zeigen. Das gegebene Eheversprechen rückt fast ein wenig in den Hintergrund, wenn der Ring bewundert wird. Vor allem, wenn der Verlobungsring mit einem Edelstein geschmückt ist, wird er sehr gerne gezeigt. Diese Art von Verlobungsringen wird in Deutschland auch immer populärer. Hier finden Sie unsere Kollektion an Trauringen und Verlobungsringen. Während sich immer noch sehr viele Paare für schlichte Ringe entscheiden, gibt es andererseits den Trend zum auffälligen Verlobungsring.

Klassische Verlobungsringe sind Bandringe ohne großartige Verzierungen. Sie können eine Gravur aufweisen, mit Diamantschnitt verschönert worden sein oder aber aus mattiertem Edelmetall bestehen. Die Ringe beider Verlobter sind meist bis auf die Größe identisch und könnten auch als Eheringe fungieren. Viele Paare nutzen ihre Verlobungsringe später als Eheringe. Sie wechseln dann einfach vom linken auf den rechten Ringfinger.

Werden für die Trauung neue Ringe gekauft, sollten sich diese vom Design her deutlich von den Verlobungsringen abheben. Viele Paare entscheiden sich für Verlobungsringe aus Silber, wenn die Trauringe später aus Gold sein sollen.

Trägt nur die Braut einen Verlobungsring, so darf dieser ruhig mit einem schönen Edelstein verziert sein. Blaue Steine, wie Saphire, Aquamarine und Iolithe stehen für Treue und werden deshalb sehr gerne für Verlobungsringe gewählt. Der Klassiker ist allerdings der Diamant. Weiße Diamanten sind deutlich häufiger zu finden, als gelbe oder schwarze Diamanten. Dieser Trend aus Nordamerika wird auch in Europa immer beliebter, zumal viele Männer aus beruflichen Gründen ihren Verlobungsring nicht tragen können. Trauringe und Verlobungsringe

Den idealen Verlobungsring auswählen

Möchte der Bräutigam mit dem Ring seiner Zukünftigen den Antrag machen, so wählt er diesen meist alleine aus. Es sollte weniger auf den Preis geachtet werden als darauf, dass der Verlobungsring der künftigen Braut gefallen sollte. Wenn die Braut sehr romantisch ist, gefällt ihr vielleicht auch ein Ring mit einer Blüte oder einem Herzen aus Edelsteinen. Auch eine innen angebrachte Gravur wirkt sehr romantisch und macht einen Heiratsantrag unvergesslich.

Klassischer wird ein schlichter Reif mit einem kleinen Edelstein. Die Farbe sollte nach dem Geschmack der Braut ausgewählt werden. Besonders beliebt ist dabei die Krappenfassung, bei der sechs Krallen den Edelstein halten. Auch wenn der Diamant für diese Ringe sehr gerne gewählt wird, darf es auch gerne ein anderer Edelstein sein. Der Diamant soll die Beständigkeit der Beziehung symbolisieren, da es sich bei ihm um den härtesten Edelstein handelt.

Die Krappenfassung setzt den Edelstein perfekt in Szene, denn durch diese Fassungsform schwebt der Stein ein wenig über dem Ring. So kann das Licht wunderschön mit den geschliffenen Facetten spielen.

Den Verlobungsring stilvoll präsentieren

Wird der Ring während des Heiratsantrages überreicht, so ist eine schöne Verpackung durchaus wichtig. Den Ring nur in der Jackentasche aufzubewahren, ist eher langweilig. Schöne Schmucketuis sind das Mindeste, was ein Verlobungsring verdient. Samtschachteln in Herzform oder in Form einer aufklappbaren Rose passen perfekt zum Anlass. Ein kleiner Kuchen eignet sich ebenfalls sehr gut für die Präsentation des Verlobungsringes. Zucker- oder Marzipanblüten können den Ring wunderschön halten. Auch echte Blumen eignen sich hervorragend, um den Verlobungsring zu überreichen. Eine offene Orchideenblüte, eine Anthurie oder andere großflächige Blume sind perfekt für diesen Zweck. Immer wieder gern genommen ist auch das Verstecken des Verlobungsringes im Dessert oder in einem Sektglas. Allerdings ist dies nicht ganz ungefährlich, da schon einige Bräute den Ring fast verschluckt hätten.

Generell sollte der Antrag an sich im Vordergrund stehen und nicht der Ring. Der Ring ist lediglich das Symbol des Versprechens und der Wertschätzung gegenüber der Braut. Deshalb braucht es eigentlich nur zwei verliebte Menschen, um eine Verlobung unvergesslich werden zu lassen.

Nach oben