Eine wichtige Aufgabe – die Trauringe kaufen

Die Qual der Wahl beim Kauf der Eheringe

Die Auswahl der Trauringe kann schon einmal etwas Zeit kosten. Zwei unterschiedliche Meinungen und Wünsche müssen erfüllt werden. Dies geht nicht immer schnell. Unter Umständen sind Kompromisse nötig, wenn ein Paar seine Trauringe auswählt. Aber wie in jeder Ehe, sind Kompromisse nötig, damit beide Partner zufrieden sind.

Hier geht's zu unseren Trauringen

Bevor ein Paar seine Trauringe kauft, sollte daheim erst einmal abgeklärt werden, welche Wünsche und Vorstellungen beide Partner haben. Damit werden unnötige Diskussionen in den Geschäften umgangen. Wenn der Bräutigam sich silberne Eheringe wünscht, die Braut aber gerne Gold möchte, kann dies schon einmal ein Streitpunkt sein. Eine gute Alternative wären dann Trauringe aus Weißgold oder Ringe im Bicolor-Design.

Schmuckkataloge können als Diskussionsgrundlage dienen. Auch das Internet kann zur ersten Bestandsaufnahme wunderbar genutzt werden. Häufig ahnen gerade die Männer gar nicht, wie viel Auswahl es an Trauringen gibt. Vor nicht allzu langer Zeit waren Trauringe schlichte Bandringe aus Gelbgold. Mittlerweile gibt es alle erdenklichen Materialien mit den verschiedensten Verzierungen. Kleine Edelsteine werden vor allem gerne in den Ehering der Braut eingearbeitet. So bekommt die Braut gleichzeitig ein sehr hübsches Schmuckstück, welches trotzdem klar als Pendant des männlichen Rings zu erkennen ist. Durch dieses allgemeine Informieren kann schon daheim abgeklärt werden, welche Art von Ringen überhaupt nicht infrage kommt.

Wo sollten die Trauringe gekauft werden?

Dank vorgefertigter Schablonen müssen Trauringe nicht vor Ort gekauft werden. Plastikringe, Pappvorlagen und ähnliche Hilfsmittel sorgen dafür, dass jeder Laie seine Ringgröße ermitteln kann.

Trotzdem gehen sehr viele Paare gerne zu einem Juwelier, um die Eheringe dort anzusehen. Es macht schon einen Unterschied, ob man die Ringe anfassen und zur Probe tragen kann. Allerdings zahlt das Brautpaar in einem Juweliergeschäft deutlich mehr für die Trauringe als in einem Internetshop.

Der Juwelier muss die Ware auf Lager haben und zahlt eine nicht unerhebliche Ladenmiete sowie Löhne für Fachpersonal. Schmuckhändler im Internet agieren ganz anders. Sie haben keine hohen Ladenkosten und müssen die Ware auch nicht lagernd haben.

Geprüfte Internetshops bieten durchaus hochwertige Ware an. Wollen Brautleute die Trauringe im Internet kaufen lässt sich durchaus viel Geld sparen. Allerdings sollte Echtschmuck immer nur dort gekauft werden, wo ein Rückgaberecht und verschieden Zahlungsarten angeboten werden. Vermeidliche Schnäppchen entpuppen sich sehr gerne als Falle. Heiratswillige sollten sich also vorab über den gewünschten Shop informieren, um sicherzugehen, dass alles seine Richtigkeit hat. Kaufen Sie die Trauringe unbedingt nur bei Shops vertrauenswürdigen Gütesiegeln.

Unsere Trauringe finden Sie hier!

Was muss beim Kauf von Trauringen beachtet werden?

Der aktuelle Zeitgeschmack spiegelt sich auch im Schmuckdesign wider. Allerdings sollte sich das Paar fragen, ob die modernen Eheringe in 10 Jahren noch gefallen. Denn viele ausgefallene Designs gefallen nur in der ersten Zeit. Doch anders als bei normalem Schmuck werden die Eheringe bei Nichtgefallen nicht einfach ausgetauscht. Im Normalfall werden die Trauringe ein Leben lang getragen. Deshalb sind schlichte Ringe häufig die beste Wahl.

Wer sich unbedingt für ausgefallene Trauringe entscheiden will, darf dies natürlich trotzdem. Immerhin können die Trauringe an einem wichtigen Hochzeitstag durch neue Ringe ausgetauscht werden, auch wenn dies eher unüblich ist.

Da die Eheringe im Normalfall nie abgelegt werden, sollte das Material einigermaßen robust sein. Gelbgold sollte beispielsweise keinen zu hohen Goldanteil haben, da es ansonsten zu weich ist. Das Material ist dann sehr empfindlich gegenüber Kratzern. Mattierte Eheringe werden mit der Zeit blankgescheuert. Wer sich also für mattierte Ringe entscheidet, sollte diese ab und an nachmattieren lassen. Dickere Ringe sind in diesem Fall sinnvoll, da zu feine Ringe sich nicht oft mattieren lassen.

Silberne Eheringe können schwarz anlaufen. Hier ist häufiges Putzen notwendig. Wenn es das Budget zulässt, ist Weißgold die bessere Wahl. Edelstahl ist neben dem teuren Titan die robusteste Variante. Gerade handwerklich arbeitende Menschen sollten ernsthaft darüber nachdenken, ihre Eheringe aus diesen Materialien fertigen zu lassen.

Trotzdem bekommt so ziemlich jeder Ehering im Laufe der Zeit seine Spuren. Diese Spuren erzählen eine ganz eigene Geschichte und zeigen, dass die Ehe schon länger besteht.

Nach oben