Hochsteckfrisuren zur Hochzeit

Warum zur Hochzeit eine Hochsteckfrisur?

Hochsteckfrisur mit Schmuck von Achberger

Hochsteckfrisuren sind gerade für Bräute eine sehr gute Entscheidung. Haarschmuck wie Schleier, Diadem oder Curlies kommen in hochgesteckten Haaren viel besser zur Geltung. Hochsteckfrisuren sind schon bei kinnlangen Haaren möglich und können je nach Stil klassisch, lässig oder elegant wirken.

Viele Brautkleider haben eine wunderschöne Rückenansicht, die durch längere Haare verdeckt wird. Die Haare könnten sich in Ziersteinen, Pailletten und Perlen verfangen und die Frisur beschädigen.

Hals- und Ohrschmuck kommt durch Hochsteckfrisuren ebenfalls besser zur Geltung. Hat die Braut einen schönen zarten Hals, schmeichelt eine Hochsteckfrisur noch mehr. Hochgesteckte Haare sind eine klassische Wahl zu eleganten Kleidern. Schleier lassen sich wunderbar befestigen und ein Diadem kann in eine Hochsteckfrisur sehr gut eingearbeitet werden. Außerdem sitzen hochgesteckte Haare den ganzen Tag über perfekt und die Braut muss ihre Frisur nicht ständig richten.

Viele gute Gründe, um eine Hochsteckfrisur in die nähere Auswahl zu ziehen. Von allen praktischen Gründen abgesehen, bietet die Vielfalt an Hochsteckfrisuren außerdem ganz bezaubernde Möglichkeiten, die eigenen Haare zu verändern, ohne einen neuen Haarschnitt oder andere dauerhafte Maßnahmen.

Hochsteckfrisuren von schlicht bis glamourös

Schlichte Hochsteckfrisuren passen sehr gut zu Bräuten, die sehr dickes Haar haben. Eine einfache Banane oder ein Chignon wirken mit viel Haar sehr spektakulär und bleiben trotz der Haarfülle gut in Form. Diese typischen Hochsteckfrisuren harmonieren wunderbar mit sämtlichen Hochzeitskleidern, da sie elegant wirken, ohne das Kleid zu überstrahlen.

Etwas aufwendiger sind Hochsteckfrisuren mit üppigen Locken. Dafür wirkt dieser Look sehr romantisch. Curlies mit Blüten oder funkelnden Strasssteinen passen sehr gut zu lockigen Hochsteckfrisuren.

Auch ein Dutt kann wunderbar zur Hochzeit getragen werden. Der strenge Look, der durch die glatten Seitenpartien entsteht, kann durch verspielten Haarschmuck gemildert werden. Ein Dutt, der mit vielen funkelnden Haarnadeln umrahmt oder von einem Haardraht geziert wird, ist ein echter Hingucker. Mit Haarkissen kann am Ober- oder Hinterkopf zusätzliches Volumen gezaubert werden.

Wer am Hochzeitstag nicht auf lange Locken verzichten möchte, kann sich für eine halbe Hochsteckfrisur entscheiden. Bei diesen Frisuren werden nur die Seitenpartien hochgesteckt und meist der Ober- und Hinterkopf antoupiert oder in Locken gelegt. Diese Frisuren sind bei langhaarigen Bräuten sehr beliebt, da ein solcher "Half Updo" sehr gut sitzt und mit den verschiedensten Haaraccessoires geschmückt werden kann.

Die Hochsteckfrisur frisieren

Komplizierte Hochsteckfrisuren sollten immer vom Fachmann gemacht werden. Denn häufig werden einige Partien antoupiert, gekordelt, geflochten oder sonst wie kunstvoll arrangiert. Kaum eine Braut hat an ihrem Hochzeitstag eine so ruhige Hand, dass ihr dies alleine gelingen würde. Vor allem kleine Haaraccessoires, wie Haarnadeln und Curlies, können von einer zweiten Person viel besser am Hinterkopf eingearbeitet werden.

Einfache Frisuren, wie die Banane, Dutt oder Chignon können auch selbst frisiert werden. Allerdings sollte die Frisur vorher häufig geübt werden, damit wirklich jeder Handgriff sitzt. Schließlich möchte sich keine Braut an ihrer eigenen Hochzeit verspäten, weil die Hochsteckfrisur nicht geklappt hat.

Hochsteckfrisur selber machen - Video Tutorial

Nach oben