bequeme Brautschuhe

  • Preis
  • Absatzhöhe
  • Absatzform
  • Schuhspitze
  • Material
  • Verschluss
  • Weitere Filter

Bequeme Brautschuhe für eine entspannte und schöne Hochzeit

Die falschen Schuhe sind in jeder Lebenslage unangenehm. Am Hochzeitstag hingegen können sie der Braut so richtig die Laune verderben. Deshalb sollte jede Braut darauf achten, sich für bequeme Brautschuhe zu entscheiden. Denn man neigt dazu, die Schuhe für einen solchen Anlass nur nach der Optik auszuwählen und nicht so sehr nach der Bequemlichkeit. Beachten Sie dabei, dass es Ihnen nichts nützt, wenn die Schuhe perfekt zu Ihrem Kleid passen, Sie aber schon nach wenigen Stunden schmerzende Füße haben. Die Liste der Schuhsünden ist lang, und jede Braut sollte sich gut überlegen, ob ein bestimmtes Paar Schuhe es wert ist, am Hochzeitstag Schmerzen zu leiden. Zu kleine, zu enge oder zu hohe Schuhe sind die häufigsten Fehler, die Bräute machen können. Es nützt nichts, wenn die Schuhe einen schlanken Fuß machen, die Braut aber die ganze Zeit unter eingequetschten Zehen leidet. Auch reibende Stellen an den Fersen können den Hochzeitstag zur Qual werden lassen. Dabei ist das alles gar nicht nötig. Es gibt wunderschöne Brautschuhe in allen Größen, Formen, Weiten und Absatzhöhen, sodass jede Braut einen tollen Schuh finden kann, der chic und zugleich bequem ist.

Welche Brautschuhe sind bequem?

Diese Frage lässt sich gar nicht allgemein beantworten, da jede Frau eine andere Auffassung von dem Begriff hat. Einige Damen finden schwindelerregend hohe Schuhe wunderbar bequem und können darauf sogar einen kleinen Sprint hinlegen. Andere Damen sind schon mit kleinen Absätzen überfordert und knicken ständig um. Deshalb sollten Sie Ihre persönlichen Bedürfnisse genau prüfen. Ein Blick in den Schuhschrank hilft oftmals, die eigenen Schuhvorlieben einzuschätzen. Wer fast nur Sneakers und flache Loafers im Schrank hat, wird bei der Hochzeit auf High Heels verloren sein. Deshalb sollten Brautschuhe mit Bedacht gewählt werden. Probieren Sie die Schuhe an und testen Sie, ob Sie bequem darauf laufen können. Gute und bequeme Brautschuhe müssen nicht eingelaufen werden, sondern passen direkt perfekt. Sicherlich kennt jede Frau diesen Moment, in dem sie in neue Schuhe schlüpft und denkt, dass diese Schuhe schon immer in ihrem Schrank standen. Solche Schuhe müssen Sie suchen, denn dann haben Sie den idealen Brautschuh.

Was macht Brautschuhe besonders bequem?

Damit ein Schuh wirklich bequem ist, gibt es einige Hilfsmittel. Die Hersteller von Brautschuhen achten darauf, dass die Schuhe weich gefüttert sind und viele Modelle verfügen über ein Fußbett. Sanfte Polster an den richtigen Stellen sorgen für einen entspannten Auftritt am Hochzeitstag. Auch die Schuhweite ist ausschlaggebend für die Bequemlichkeit. Eine Braut mit schmalen Füßen wird spitz zulaufende Modelle deutlich komfortabler finden als eine Braut mit breiteren Füßen. Viele Modelle gibt es zudem in unterschiedlichen Weiten. Wer sich für Schuhe mit Absatz entscheidet, kann auch hier einiges für die Bequemlichkeit machen. Schuhe mit breitem Absatz, wie zum Beispiel einem Block- oder Keilabsatz, sind deutlich bequemer als kleine Pfennigabsätze. Bräute, die mit schlechtem Wetter am Hochzeitstag rechnen müssen, sollten zudem beachten, dass breitere Absätze mehr Sicherheit geben. Vor vielen Kirchen ist Kopfsteinpflaster, welches bei Regen und mit etwas Laub besonders rutschig wird. Hier helfen Schuhe mit besonders griffigen Sohlen und wenig Absatz. Für einen guten Halt sorgen übrigens alle Modelle, die Fesselriemchen oder kleine Gummis haben. Diese sorgen dafür, dass der Schuh immer perfekt sitzt, auch wenn es etwas lebhafter zugeht. Auch Schuhe aus dem Tanzsportbereich können eine Alternative sein, wenn so gar kein Schuh wirklich bequem zu sein scheint.

Tipps für bequeme Brautschuhe

Wenn die Traumschuhe für die Hochzeit einfach nicht superbequem sind, aber einfach so wunderschön aussehen, dann sind Zweitschuhe die Lösung. Für die eigentliche Trauung und Fotos werden die Traumschuhe getragen und danach wird einfach auf bequeme Brautschuhe gewechselt. Im Laufe der Feier achtet niemand mehr auf die Schuhe der Braut, solange sie farblich und vom Stil her passen. Zudem sind Ersatzschuhe perfekt, falls mit dem ursprünglichen Paar irgendetwas sein sollte. Vom abgebrochenen Absatz auf unwegsamen Untergründen bis hin zu Blessuren an den Füßen gibt es viele Gründe für ein paar Ersatzschuhe. Gelpolster, die eingeklebt werden können, sind ebenfalls eine tolle Idee, um die Schuhe komfortabler zu machen. Auch spezielles Fußspray oder Sticks gegen Blasen sorgen dafür, dass es keine Blasen gibt. Generell sollten Bräute aufpassen, ob sich die Schuhe ohne Nylons gut tragen lassen. Unsichtbare Füßlinge können auch eine Alternative sein.

Nach oben